Freitag, 13. November 2015

Wenn es mal schnell gehen muss: Fixe Adventskalender-Idee

Normalerweise bin ich ein super organisierter Mensch. Eigentlich.
Hin und wieder kommt es dann aber doch vor dass ich in privaten Stress gerate und Dinge wie Adventskalender für Familie oder Schatzi auf den letzten Drücker machen muss.
Ob es dann eine Nachtschicht, oder ein Sonntagnachmittag wird ist egal, der erste Dezember steht kurz bevor und der Beschenkte soll sich schließlich freuen.

Also schnell rein in den Supermarkt, den 1€-Laden, den Drogeriemarkt oder Ähnliches und schnell 24 Klitzekleinigkeiten für die Befüllung geholt. Das allein treibt einen schon den Schweiß auf die Stirn, und nun soll das ganze auch noch kreativ, hübsch und simpel verpackt werden?
Zwei einfache Ideen das ohne viel Aufwand zu tun möchte ich dir nun zeigen:


Gott sei Dank ist es natürlich noch Mitte November und ich habe genug Zeit alles zu besorgen und in die "Türchen" zu stecken. Letztes Jahr sah das allerdings anders aus, da haben mich doch tatsächlich zwei traurige Männeraugen mit Hundeblick angeschaut wo denn dieses Jahr der selbstgemachte Adventskalender geblieben wäre. :-O Schock, ich hatte es zeitlich einfach nicht mehr geschafft, und da der Herzmann ohnehin keinen Wert auf Schnickschnack mit zu viel Aufwand legt hatte ich es dann gelassen.

Dieses Jahr mache ich den Fehler dann nicht erneut und werde ihm Socken, Unterbüxen, kleine Snacks und ein paar besondere Bierdosen verpacken. So typisch Mann eben. Da ich weiß dass er hier nicht mitliest kann ich es dir ruhig verraten. Vielleicht ist zum Nikolaus ja auch ein Hörbuch drin, oder einer der Tassimo-Weihnachts-Kaffeesorten. Aber kommen wir zurück zum Thema:


Hier hast du nun 2 Varianten gesehen; die schnellere ist sicher alles in braune Papiertüten zu verstauen und mit Maskingtape zu verkleben. Ich mag es schlicht und habe daher auch die Zahlen einfach in rot gelassen. Ich habe Sie schnell selbst gestaltet und auf normalem Papier ausgedruckt und mit einer Lochstanze ausgestanzt (da spart man gleich noch mehr Zeit!). Natürlich kannst du dir auch fertige Aufkleber besorgen, aber das widerstrebte in dem Momant dann doch meinen kreativen Stolz :D


Ursprünglich wollte ich tatsächlich alles in Klorollen verpacken, die hatte ich schließlich jahrelang extra hierfür angespart. Allerdings muss man da wirklich konsequent bleiben, da nicht viel rein passt, aber mir war dann der Inhalt wichtiger als die Optik, daher habe ich beide Versionen kombiniert.

Der Klorollenkalender ist allerdings auch wirklich schnell gemacht. Ich habe dafür einfach die gesammelten leeren Papprollen in Servietten eingewickelt und zusammen geschnürt. Mit Maskingtape verklebt, Zahl drauf und fertig. Schneller geht es wirklich nicht. Selbstverständlich sieht Seidenpapier und eine nette Banderole noch schöner aus, aber nun geht es ja hier um den Zeitfaktor und diese Variante hast du wirklich schnell verpackt und ich finde trotz allem die Optik immer noch sehr schön.


Ich habe schon jetzt viele viele Adventskalender auf anderen Blogs gesehen und ich werde sicher nicht die letzte sein, trotzdem wollte ich dir in Zeiten des Stresses, kennen wir ja alle, einen kleinen Anreiz geben, wie etwas schnell und dennoch selbst gemacht sein kann, ohne viele Materialien hast du nun in windeseile alle 24 Kleinigkeiten verpackt und kannst beruhigt abwarten was noch so passiert.

Wie sieht es bei dir aus? Bist du schon vorbereitet, oder wird es bei dir tatsächlich eine Variante in letzter Sekunde? Schreib mir doch gern mit welchen Methoden du am schnellsten deinen Adventskalender bastelst ;)


 *Dieser Post enthält Affiliate-Links zum Amazon-Partnerprogramm.

2 Kommentare:

Hach, ich will auch einen! Deine Adventskalender sind immer so hübsch! <3

eine schöne idee dieser adventskalender

Kommentar veröffentlichen