Freitag, 31. Oktober 2014

Zuckersüß und kunterbunt: Selbstgemachte Bonbons aus der Bremer Bonbon-Manufaktur

Eine Woche ist es schon her, als 10 Erwachsene Blogger mit strahlenden Kinderaugen, sabbernd in einem kleinen Lädchen in der Böttcherstraße standen. "Die Nordblogger" eine Facebookgruppe hatte zu einem Bloggertreff in Bremen aufgerufen und die liebe Heike hat den Workshop mit der Ladenbesitzerin und einer Ihrer Zuckerbäckerinnen in der Bremer Bonbon Manufaktur organisiert (Danke auch an Friesi für die grandiose Idee!).


Nun muss ich an dieser Stelle zugeben, dass ich den Laden, trotz dass er nun mehr als 5 Jahre existiert noch nicht kannte. Und das wo es so viele wundervolle Shops in dieser kleinen Gasse gibt, muss ich mir unbedingt merken, wenn ich Besuch bekomme und denen die besonderen Winkel der Stadt zeigen soll. Der erste Blick auf das riesiege Schaufenster macht jedenfalls Lust auf mehr und ich durfte mich als eine der "Nachrücker" (ja der Workshop war heiß begehrt und es gab nur 10 Plätze, zu meinem Glück hatte dann Katja kurzfristg abgesagt) einen Blick hinter die Kulissen werfen.

Nach einer kurzen Vorstellungsrunde wurden zunächst etliche Bonchen zum probieren über die Theke gereicht, und hier war nun wirklich für Jeden etwas dabei. Geschmacksrichtungen wie Erdbeer-Sahne, Lakritze, Glühwein, Cola, Schokolade, Pfefferminze etc. fanden bei uns allen Gefallen und was es für unzählige Möglichkeiten gibt, hätten wir nicht geahnt: Über 100 Sorten werden in der Bonbon-Manufaktur angeboten!

Gelernt hat die Besitzerin Sabine Marquardt das Handwerk in der Schwedischen Stadt Gränna, schonmal gehört? Habe ich vor kurzem in meinem Urlaubsbericht erwähnt, dies ist nämlich der Herkunftsort der Polkagris, der rot-weiß-gestreiften Zuckerstangen. Das Besondere ist, dass man während des Bummelns im Laden direkt bei der Herrstellung zusehen kann, denn die "Zuckerküche" ist lediglich von einer Glasscheibe getrennt, zudem stehen auch immer ein paar Bonbon-Kissen zum Probieren bereit.

Nun bekamen auch wir life vorgeführt was die wichtigsten Schritte zur Herstellung der kleinen Köstlichkeiten sind. Zunächst wird die Zucker-Glukosesirup-Masse in einem Kupfertopf bei 150 °C erhitzt. Der rohe Teig wird nun auf eine Arbeitsplatte gegossen und mit Farbe sowie Aroma versehen. Nun kommt der Spannende Teil: Die Masse wird nun geknetet und gezogen bis die richtige Konsistenz erreicht ist und man sie auf der Wärmeplatte (damit die Masse nicht zu schnell abkühlt und fest wird) zu Strängen gerollt oder gezogen. Hier durften wir dann fleißig mitwerkeln und haben 2 extra für uns angefertigte Teige in den Geschmacksrichtungen Karamell und Limette verarbeitet.


Dann kann man daraus Lollies oder Zuckerstangen formen, oder den Strang unter der historischen Bonbonpresse zu Kissen zerteilen. Da musste man schon ein bisschen Geschicklichkeit zeigen, aber im Grunde eigentlich eine Sache die jeder ausprobieren kann – nicht umsonst werden Kurse wie dieser auch gerne als Firmenveranstaltung oder Kindergeburtstag angeboten.  Falls Ihr Interesse habt, also einfach im Laden nachfragen =)


Wer nun nicht das Vergnügen hat in näherer Umgebung zu Bremen zu wohnen kann die Bonbonbs trotzdem probieren, die beliebtesten Sorten gibt es nämlich auch im Online-Shop zu kaufen!
An dieser Stelle möchte ich mich noch einmal herzlich für den Zuckerschock bedanken, für das Kribbeln auf der Zunge und die Geschmacksexplosionen der verschiedenen Angebote, sobald meine Ration leer ist, schaue ich sicher wieder gerne bei euch vorbei ;)



Hier noch die Berichte der anderen Blogger:
idodoodle2  //  Loca´s Diary  //  Sarah Maria  //  Wortkonfetti  //  Friesikochtundbackt //


Na, habt ihr jetzt Lust auf Bonbons bekommen? Vielleicht sogar Lust bekommen auch mal eurer Kreativität freien Lauf zu lassen und selbst welche herzustellen? Oder seit ihr eher nicht so der Bonbontyp? Ich finde jedenfalls das es eine prima Geschenkidee ist, gerade jetzt wo Weihnachten naht ;) Was meint Ihr?


5 Kommentare:

Das sieht sehr interessant aus.
Von solchen Aktionen bekomme ich nie was mit. Habe jetzt mal eine Beitrittsanfrage an die Nordblogger-Gruppe gestellt. Oder kannst du mich evtl. einladen? Bremen, Hamburg, etc. sind ja Ziele, die ich durchaus mal erreichen kann. ^^ Und mit Katja könnte ich mich dann auch zusammen tun. ;D

Mhhh lecker Bonbons.. das werden Kinderheitserinnerung wieder wach =)

lg steffi
L i t t l e ❤ T h i n g s s

ach ich werde neidisch süße!!!! scheint ein super event gewesen zu sein :D

der laden ist toll ich habe hier ein glas mit Bonbons von dort stehen

Total toll! :)
Ich war mal in Berlin in einem ähnlichen Laden, als ich klein war :)

Kommentar veröffentlichen