Freitag, 21. September 2012

Zimmer 307


Klappentext

Das erhoffte Paradies bleibt aus Felicitas erhofft sich eine bessere Welt, als sie sich mit 34 umbringt, nachdem Domenico, der Geliebte, sie verlassen hat. Doch das erhoffte Paradies bleibt aus. Sie landet in einer harten Arbeitswelt, in der einzig Korbflechten und gute Gedanken der Hinterbliebenen zählen. Für beides fehlen ihr die Voraussetzungen. So packt sie ihr zweites Leben an und entdeckt sich neu: als Managerin einer von ihr geschaffenen Männerabteilung - mit einem Platz für Domenico.Zimmer 307 handelt von einer intelligenten attraktiven Frau, die sich in die (Verführungs-) Macht eines Mannes begibt und als Gegenmittel nur Selbstzerstörung oder gewalttätige Rache - entwickelt in einer anderen Welt - sieht.


Informationen
Autor: 
Preis:
 
Seiten:

Originaltitel:
Ersterscheinung:
Verlag: 
ISBN:


Liebe:
 
Spannung:
 
Spaß:


Gesamteindruck:
Sandra Hughes
18,90 Euro
182
-
2008
Fischer
78-3596173181

*** *
***
**** *

****



Eigene Meinung
Seltsam war es, das kann ich nicht oft genug sagen. Kurz und bündig geschrieben, keine besonderen Umschreibungen nur einfache Sätze. Kurze Kapitel die abwechselnd im jetzt (tot=Hölle?) und damals (lebend=ihre Lebensgeschichte) spielt. Man bekommt schon Mitgefühl mit den Protagonisten, aber dennoch musste ich regelmäßig mit dem Kopf schütteln. Ein gut aufgegriffenes Thema über hilflose Liebe die letztendlich zum Selbstmord führt, aber dennoch hat mich das Buch nicht überzeugen können.

Fazit ****
seltsames Buch, nicht mein Ding.

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen