Freitag, 18. Mai 2012

Die Patin


Klappentext
Wer sagt denn, dass der Pate immer alt, übergewichtig und männlich sein und mit heiserer Stimme sprechen muss? Nichts gegen Marlon Brando, aber warum sollte der Job nicht auch mal von einer Frau gemacht werden? Einer Blondine. Mit langen Beinen. Gestählt durch die Erziehung einer pubertierenden Tochter und eines vierjährigen Sohnes. Und wahnsinnig verliebt in Anton, den bestaussehenden Anwalt der Stadt. Constanze ist "die Patin" der streng geheimen Mütter-Mafia. Gegen intrigante Super-Mamis, fremdgehende Ehemänner und bösartige Sorgerechtsschmarotzer kommen die Waffen der Frauen zum Einsatz. Ein Angriff auf Ihre Lachmuskulatur.


Informationen
Autor: 
Preis:
 
Seiten:
 Originaltitel: Ersterscheinung: Verlag: 
ISBN:


Liebe:
 
Spannung:
 
Spaß:


Gesamteindruck:
Kerstin Gier
7,99 Euro
318
Die Patin
April 2005
Fischer
978-3404154623

* *
**
 *

*




Eigene Meinung
Das zweite Buch dieser Reihe geht fast so witzig voran wie das erste. Es gibt viele neue Erlebnisse der Protagonisten und ich habe es geradezu verschlungen. Ein paar neue Figuren sind hinzugekommen, die auch wieder charakteristisch gut beschrieben sind, aber doch oft einem weit daher geholtem Klischee entsprechen. Trotzdem, und gerade wegen dem ersten Teil, kann man einfach nicht aufhören weiter zulesen.

Fazit *
Nette, witzige Lektüre für Zwischendurch.

1 Kommentare:

Das höre ich gerade als Hörbuch, die Mütter Mafia hab ich davor gerade gehört und Gegensätze ziehen sich aus liegt auch schon bereit. Finde die Geschichten ganz lustig :)

Kommentar veröffentlichen